22. Februar 2016 - Trolli

Der Bürger muss zu seinem eigenen Wohl kontrolliert werden, wenn es ums Geld geht.

Liebe Politiker,

mit der Diskusion um die Abschaffung des Bargeldes habt ihr dem Bürger pünktlich zu Ostern, ja mal wieder ein schönes dickes Ei ins Nest gelegt.

Ups, ich korrigiere mich. Ihr wollt ja erst einmal die Obergrenze bei Barzahlungen einführen, damit böse Geldwäscher ausgebremst werden. Echt schlau. Ich sehe schon den Geldwäscher der 5001 Euro in ein Bargeschäft steckt. Hui, das wird er sich jetzt nicht mehr trauen weil das doch verboten ist.

Damit wir Bürger auch für so richtig schön blöd gehalten werden, wollt ihr uns nun weismachen, das es zu unserem eigenen Schutz ist. Es könnte ja jemand mein Bargeld rauben. Boah…echt?
Ich werde jeden Tag beraubt. Von den Banken, von der GEZ etc.
Glauben sie wirklich ich wüsste nicht, dass ich als Bürger für diese EC-Karten und Bankenhörigkeit nicht den Preis zahlen muss?

Ich brauche keinen „Papi und Mami“ die mir helfen, nicht wegen meines Bargeldes überfallen zu werden. Ich möchte frei entscheiden, ob ich mich dem Riskiko aussetze, überfallen zu werden.
Wenn ich davor Angst habe, dann kann ich ja bereits heute schon mein Geld zuhause lassen und auf meine EC-Karte vertrauen. Das ist dann aber meine Entscheidung.

Mein Leben ist außerdem schon von Papierkram überhäuft. Da muss ich nicht auch noch den Papierkram mit noch mehr Kontoauszügen haben. Die muss ich ausdrucken und abheften und auch noch jahrelang aufheben. Ich muss zwischen den Ausgaben meine wichtigen Abbuchungen rausfrimeln wenn ich etwas als Nachweis suche. Ich habe keine Lust mir noch mehr Administration anzutun weil sie, werter Herr Politiker so an meinem Wohl interssiert sind.

Wer hat ihnen eigentlich gesagt, dass ich als Bürger plötzlich kein Bargeld mehr haben möchte?
Ich kenne in meinem gesamten Familen und Bekanntenkreis niemanden der diesen Wunsch jemals ausgesprochen hat.
Niemand von denen war auf Demos und rief “ schafft endlich das Bargeld ab“

Wenn sie doch schon dem Bürger die nicht ausgesprochenen angeblichen Wünsche erfüllen möchten, dann kümmern sie sich doch darum, dass die bereits ausgesprochenen Wünsche der Bürger umgesetzt werden, z.B. bezahlbarer Wohnraum, Arbeitsplätze an denen man soviel verdient, dass man davon leben kann etc.

Sie sagen sie wollen Geldwäscher durch die Obergrenzen im Geldverkehr Dingfest machen. Wer soll Ihnen diesen Blödsinn abkaufen. Sie werden keinen Geldwäscher mehr dadurch entlarven. Diese Menschen sind so schlau, dass sie sich auf alle Änderungen einstellen und ihnen technisch immer einen Schritt voraus sind um auch online zu betrügen.

Damit wären wir noch einmal beim Thema Raubüberfall. Ich soll also mein Bargeld auf ein Konto legen damit man es mir auf der Straße nicht raubt. Wer garantiert mir denn, dass mir mein Geld nicht online geraubt wird. So wie kürzlich einem Bekannten von mir. 500 Euro waren futsch, Konto gehackt.

Aber wahrsscheinlich war das ein Einzelfall und die Konten sind sicher. Genauso wie die Renten.

 

Allgemein 5000 / Bargeld / Bergeldlos zahlen / Geld / Geldraub / Geldwäsche / Konto /