2. März 2016 - Trolli

Ratespiel für ungeübte am Familiengericht

Aus aktuellem Anlass zu einer Entscheidung eines Richters.

Nehmen wir an es gibt einen Vater und eine Mutter, die sich getrennt haben. Das Kind wohnt beim Vater, nachdem man ihm das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen hat. Der Kindesmutter konnte man zwar keine Kindeswohlgefährdung nachweisen, trotzdem hat sie ihr Kind an den Vater verloren, da er eine bessere Lobby aus Verfahrensbeiständen und Jugendamtmitarbeitern hatte.

Nun stellt sich heraus, dass der Kindesvater doch nicht so toll ist wie man dachte und das Jugendamt möchte ihm eine Familienhilfe zur Seite stellen.
Auf die Idee das Kind wieder zur fähigen Mutter zurück zu geben, kommt das Jugendamt nicht. Nun möchte das Jugendamt eine Unterschrift der Kindesmutter damit der Kindesvater eine Familienhilfe zur Seite gestellt bekommt.

Die Kindesmutter verweigert die Unterschrift weil sie der Meinung ist, das sie ihr Kind zurückbekommen muss wenn der Kindesvater ohne Familienhilfe das Kind nicht großziehen kann. Sie ist ja schließlich die leibliche Mutter und einer Familienhelferin vorzuziehen.

Nun die Preisfrage:

Wie würde ein weiser Richter in diesem Fall entscheiden?

Die Auflösung laut aktuellem Gerichtsschreiben lautet:

Die Kindesmutter bekommt ihr Kind nicht wieder, obwohl man ihr keine Kindeswohlgefährdung nachweisen kann.

Statt dessen erpresst der Richter die Kindesmutter. Wenn sie keine Unterschrift zur Familienhilfe für den Kindesvater leistet, wird er sie auffordern sich einem Gutachten zu unterziehen welches ihre Erziehungsfähigkeit feststellen soll.

Zur Anmerkung sei noch erwähnt, dass man Erziehungsfähigkeit nicht messen kann und somit ein Gutachten darüber sinnlos ist.

Gut auch zu wissen, dass die Kindesmutter dieses erpresste Gutachten wahrscheinlich zur Hälfte bezahlen müsste. So einige tausend Euros.

Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Familienhilfe der Steuerzahler bezahlt. Die Kindesmutter würde ihr leibliches Kindmit Freuden  kostenlos groß ziehen.

Nun seid ihr etwas schlauer geworden was das vorgehen an manchen Familiengerichten betrifft.

Schaltet auch nächstesmal wieder ein wenn es heisst:

Familiengericht, der ganz normale Wahnsinn. Denkst du schon oder träumst du noch?

Autorin: Andrea Hinkel

Allgemein / Gesetze / Jugendamt / Sorgerecht / Umgangsrecht / Urteile